27 Responses to Die einzige Konstante

  1. C. 8. März 2015 at 17:09 #

    Wie wahr!
    Man darf im Leben nicht irgendwo stehen bleiben, dann würde eine Welle kommen und dich fortspülen.
    Leichter ist es, freiwillig weiterzugehen.
    Es ist wichtig, sich mit den Generationen weiterzuentwickeln, nicht auf alten Meinungen stehen zubleiben und zu beharren, sondern stets zu überprüfen, ob dies tatsächlich noch die gegenwärtige Sichtweise ist.
    Offen sein für neues.
    Veränderung bedeutet, Altes loszulassen, ja, aber es bedeutet auch, Neues zu bekommen.
    Was ist schon besonders aufregend am Leben, würde man nicht mal neues erleben?
    Und neues Erleben kann neue Hobbys hervorrufen, neue Interessen und Blickrichtungen.

    • Stefan Seidner 8. März 2015 at 19:45 #

      Ja, sehr schön beschrieben.
      Auch wenn es manchmal nicht so leicht ist, Veränderungen anzunehmen. Doch schlussendlich ist alles vergänglich, sogar das Leben selbst.
      Deshalb: Lass uns gemeinsam lernen auf der Welle zu reiten 🙂

      • Antonella Nucci 5. Juli 2017 at 11:32 #

        Ja, sehr richtig. Ich bin italienerin und in Italien muessen wir flexibel se in…..sonst…..Aber ich mag so sehr die deusch sicherheit. Ich liebe Deutschland !!

    • Ute 14. Juni 2016 at 21:39 #

      Es stimmt. Es ist die ständige Veränderung zur ständigen Wiederholung…..!!!

    • johannes 3. Januar 2017 at 15:19 #

      Und die menschliche Dummheit!!! (leider)
      johannes

  2. pedrobergerac 26. August 2015 at 23:27 #

    Warum das so ist, kann man hier nachlesen.

    http://www.zurwahrheit.de/

    • Stefan Seidner 2. September 2015 at 12:33 #

      Hallo Pedro, wäre schön wenn du hier kurz zusammenfasst „warum das so ist“, nicht nur einen reinen Link lieferst…

  3. pedrobergerac 3. September 2015 at 12:43 #

    Das o. g.Werk ist bereits eine Zusammenfasung.
    Aber nur soviel gesagt.
    Bewegung ist Leben, Stillstand ist das Ende von Allem.
    Das Prinzip des Universums.

    • christian gugenberger 14. November 2015 at 13:25 #

      Ich fühl, dass dies für mich wahr ist…………deshalb ist es auch schön zu sehen, dass die Kommentare befreit von der Zeit sind;-)

      LG christian

      • Stefan Seidner 16. November 2015 at 11:33 #

        Genau, hier soll die Zeit keine (so große) Rolle (mehr) spielen 😉 LG, Stefan

  4. Angelica 28. November 2015 at 01:02 #

    Si hombre,

    wenn etwas wahr ist, dann das!

    Wie tröstend, dass niemand ins Verharren muss: In jedem Abschwung steckt schon der Aufschwung … und weiter geht`s in Wellen … You can`t stop the waves, but you can learn to surf.

    Bis morgen, ich freu` mich,
    Angelica – Die Wellenreiterin

    P.S.: Dies gibt auch wieder Raum, um über`s Polaritätsprinzip zu philosophieren 😉

    • Stefan Seidner 29. November 2015 at 15:20 #

      Ich freu mich auch – und zwar dass du beim täglichen Sinnspruch dabei bist, Angelica, und hier wertvolle Kommentare abgibst 🙂

      LG, Stefan

  5. Klaus Deistung 20. Dezember 2015 at 11:23 #

    Wir sind ja ein kleiner Teil des Universums.
    Es gibt aber einen Bereich, wo man jede Veränderung konsequent unterdrückt!
    Unsere Geschichte der Vorzeit betrachtet die Religionswissenschaft als „Sumer-Ufo-Spam“ – ein Google-Stichwort – der gelöscht werden muss. Dass uns die Wissenschaft eine Menge zusammenhanglose Fakten auftischt, habe ich hier für das Thema Erdwasser zusammen gefasst:
    http://www.ancientmail.de/ancient-booklets/klaus-deistung/.
    Die Forscher der Vorzeit haben uns die wahren und logischen Fakten im Enuma Elisch überliefert.

  6. ursula Heines 2. Januar 2016 at 09:06 #

    Mir hat jemand einmal gesagt, alles soll so bleiben , wie es ist. Als ich das hörte, erschrak ich mich sehr. Was für eine große Angst steckt dahinter? Das Leben ist ein Fluß und er sollte immer fließen, denn wenn er versiegt, ist kein Leben mehr. Es ist genauso mit unserem Körper, wenn alles gut fließt und durchblutet ist, dann leben wir unser Leben. Haben wir eine Kongestion, eine arterilelle Blutumverteilungsstörung, dann gibt es lebensgefährliche Komplikationen. Wie innen – so außen. Veränderung macht das Leben immer spannend,, und wenn wir uns davor sträuben, dann helfen Krankheiten manchmal nach, etwas zu verändern.

    • Stefan Seidner 5. Januar 2016 at 01:00 #

      Panta rhei – Alles fließt.

      Schließe mich deiner Meinung an 🙂

  7. Johanna 5. Februar 2016 at 20:42 #

    Lieber Stefan, ja das ist so – das ist absolut so, und je eher wir das zu akzeptieren bereit sind, desto mehr Leid (bedingt durch Widerstand !!!) ersparen wir uns 🙂 Es heißt auch – und ich glaube, es ist auch von Heraklit und lautet in etwa so : Es ist unmöglich, 2mal als derselbe in denselben Fluss zu steigen…. Beide Aussagen implizieren auch das Wissen von der Unmöglichkeit, das Leben kontrollieren zu können. Und: ich wünschte, ich hätte das viel früher begriffen, akzeptiert, realisiert… Aber: nach meinem JA zu dieser Wahrheit wurde mein Leben sehr viel einfacher, leichter, freudvoller!!! Und hilfreich ist dabei auch daran zu glauben, dass das Leben es immer gut mit uns meint, dass es immer auf unserer Seite ist… Lichtvolle Grüße, Johanna

    • Stefan Seidner 6. Februar 2016 at 11:21 #

      Ja, das genaue Zitat von Heraklit ist:

      Niemand steigt zweimal in den gleichen Fluss,
      denn es ist nicht der gleiche Fluss und
      er ist nicht der gleiche Mensch!

  8. SonLeFa 9. August 2016 at 09:19 #

    oder einfach anders formuliert:

    Das Leben ist Wandel, Stillstand ist der Tod.

  9. Doris 14. Januar 2017 at 09:25 #

    Ohne Veränderung keine Entwicklung.
    Keine Evolution.

    Noch nicht mal Menschen gäbe es. Nichts.

    Es gäbe nur das Unvorstellbare Nichts.

    • Christian Gugenberger 14. Januar 2017 at 09:46 #

      Liebe Doris,
      aus Deiner These könnte man also auch den Schluss ziehen, dass Alles aus dem Nichts durch Veränderung entstanden ist. Eine interessant Sichtweise zur Veränderung, die ich teile. DANKE

      LG Christian

  10. Nicole Schumann 21. Januar 2017 at 13:28 #

    …dieser Spruch hätte auch von mir kommen können, den sage ich ständig!
    In meiner 10 jährigen Praxislaufzeit als Heilpraktikerin habe ich genau DAS gelernt –
    versteife dich nicht auf Regeln und Normen,
    denn sie machen dich unflexibel und unzufrieden.
    Nimm alles EINFACH hin und fühle dich gut dabei!

    • Christian Gugenberger 21. Januar 2017 at 20:15 #

      Liebe Nicole, schön, dass Du diesen Spruch mit Deiner praktischen Erfahrung mit Leben bereicherst….

      Lg Christian

  11. Christina 18. Februar 2017 at 10:24 #

    @Stefan:
    ….ist alles vergänglich, sogar das Leben selbst.
    Hm – Veränderung bedeutet Bewegung, es bleibt nichts konstant. Bewegung ist Leben, das Leben ist Bewegung. Und das ist unendlich. Ohne Bewegung, ohne Veränderung könnten wir nicht von Leben sprechen. Das ganze kosmische Geschehen ist genau dies. Das ist das Leben. Leben kann also niemals vergänglich sein. Selbst wenn wir in die große LEERE, ins NICHTS fallen (oder in die sogen. schwarzen Löcher), ist dies eine Bewegung, ist Leben. Dieses „in die LEERE fallen“ bedeutet nichts anderes als Neugeburt. Und das ist Leben.
    Hier in unserer Welt streben wir alle nach Sicherheit, bis wir schmerzhaft erkennen „müssen“, dass es diese „Sicherheit“ nicht gibt. Wenn wir diese Erkenntnis verkraftet haben – und da „muss“ jeder Mensch hindurch, erst dann können wir „sicher“ leben und uns entwickeln in das Göttliche, in die Gottheit hinein.

  12. Wolfgang Wittek 2. Mai 2017 at 21:50 #

    Was gemeint ist, das könnte man eleganter formulieren…

    (etwa 540 – 480 v. Chr. Heraklith)

    Heraclitus – in universum est mutatio Solum constant)

Schreibe einen Kommentar

Erzähl's weiter: