16 Responses to Wenn der Wind der Veränderung weht…

  1. Roland Betz Akademie LebensGLÜCK 21. Juni 2015 at 11:13 #

    Das Veränderungspotential bei uns Menschen ist geringer als man glaubt.
    Wenn es uns bewusst wird, dass Mauern bauen oft beschwerlicher und erfolgloser ist als
    Windmühlen zu kreieren, dann werden wir die Kraft für Veränderungen bekommen.
    Ein Spruch dazu: Nur wer sich verändert, bleibt sich treu“.
    HERZlichst
    Ihr Roland Betz Akademie LebensGLÜCK

  2. Monika 8. September 2015 at 14:09 #

    Ich spüre den Wind einfach und drehe mich in seine Richtung. So stärkt er mir den Rücken und ich laufe leichter und beschwingter.

    • Stefan Seidner 9. September 2015 at 11:19 #

      Schön dass du dich vom Wind stärken lässt, Monika.
      Das erinnert mich auch an den Spruch von Bill Gates:

      Das Internet ist wie eine Welle:
      Entweder man lernt, auf ihr zu schwimmen,
      oder man geht unter.

  3. Jil Summer 16. November 2015 at 17:31 #

    Energien müssen fließen….Mauern sind eine Beschränkung dieser Energien.

    Loslassen ist das Thema. Erinnert mich auch an den Spruch: Wenn eine Tür sich zumacht, gehen viele andere auf.

    Lieben Gruß

    Jil

  4. christian gugenberger 22. November 2015 at 13:31 #

    Besonders schöner Geburtstagsspruch für mich, sodann setz ich meine Segel, breite meine Flügel aus und nutze denn Wind, da er in die Richtung weht, wo meine Heimat ist und daher ein Wind der Liebe ist<3

    LG Christian

    • Stefan Seidner 22. November 2015 at 23:27 #

      Oh, dann alles Gute zum Geburtstag, Christian!
      Viel Gesundheit und Freude im neuen Lebensjahr – und lass dich von dem Wind dort hin tragen wo du willst 🙂

    • Anna 19. Dezember 2016 at 21:24 #

      Lieber Christian, mögen die Wellen der Liebe Dich in den Ozean der Vollkommenheit tragen. 🙂 Ich gratuliere Dir sehr herzlich zum Geburtstag und wünsche Dir für Dein neues Lebensjahr immerzu Winde der Liebe, denn die Liebe weiß, wo ihre Heimat ist 🙂

      Ein erhellender Gruß + *Kerze anzünd*,

      Anna

      • Christian Gugenberger 19. Dezember 2016 at 22:12 #

        Liebe Anna, herzlichen Dank für Deinen Gebutstagswunsch. Es ist nicht das erste Mal, dass mich Deine Worte sprachlos machen, weil ich dabei das Gefühl habe, dass meine eigene Seele mit mir spricht. Und ja, liebe Anna, die LIEBE weiß, wo ihre Heimat ist, zumindest die 5-dimensionale weiß das ganz gewiss. Und auch wir scheinen es zu wissen, wohl mitten in unseren eigenen Herzen und es ist sehr schön, dies teilen zu dürfen. Allerdings darf auch alles wahr bleiben, deswegen schreib ich Dir auch, dass mein Geburtstag nicht heute ist, sondern der 22.11. Da hab ich nämlich diesen Beitrag geschrieben. Allerdings glaube ich auch, dass jene, die wissen, wo die LIEBE ihre Heimat hat, zu jeden Zeitpunkt Geburtstag haben im unendlichen JETZT, weswegen auch ich Dir wünsche, dass Du immer in einem Ozean der Liebe baden mögest, wobei ich fühle, dass Du ohnehin weißt, wo die Heimat der Liebe ist<3 und daher gar nicht mehr davon abgängig BIST, wie die Winde im Außen wehen, um in die Heimat zu gelangen, vielmehr glaube ich, dass Du möglicherweise schon in der Heimat BIST.

        Und auch ich zünde jetzt eine Kerze an, auf dass sich die Lichter der beiden Kerzen in irgendeiner Dimension im Universum treffen mögen und sende dazu auch Dir einen erhellenden liebevollen Gruß.

        DANKE für Dein SEIN, liebe Anna

        Christian

  5. Ina 15. Januar 2016 at 12:42 #

    Vielleicht habe ich jetzt den richtigen Stein für die erste Stufe gefunden und kann mit dem Windrad beginnen, denn Veränderung ist auch immer eine Herausforderung und braucht Mut, also mutvoll voran und gespannt sein was das Neue /Andere für schöne Dinge bereit hat. Vielen Dank für alles Ina

  6. Artur Bammert 14. August 2016 at 21:36 #

    Stichwort Flüchtlinge,für die einen sind sie lästige, teure ,gefährliche „Elemente“.für mich sind sie DIE Chance für Frieden,Wohlstand,Menschlichkeit ,Bereicherung…

  7. SonLeFa 17. August 2016 at 08:14 #

    Veränderungen sind ein essentieller Bestandteil des Lebens. Das zeigt uns auch die Natur mit ihren Jahreszeiten.
    Wenn der Wind der Veränderung ansteht und Mauern gebaut werden, liegt der Grund dafür fast immer in der Angst vor dem Neuen – das Unbekannte. Dann sollte man sich dieser Angst bewusst werden und sie annehmen. So wird die Möglichkeit geschaffen,
    mehr über sich selbst zu erfahren und doch noch freudig mutig eine Windmühle zu bauen.

  8. Doris 22. Januar 2017 at 16:32 #

    Wenn Veränderung für mich in erster Linie das Bedürfnis nach Schutz hervorruft, würde ich wohl die Mauern bauen.
    Weiß ich aber, dass Veränderung auch immer Energien freisetzt, denke ich eher an Fortschritt, und mach mir den Wind zum Freund, und lass diese Energie für mich arbeiten. Dann wäre die Windmühle meine Wahl.

    Der mit den Mauern verlässt sich auf das, was er kennt.
    Der mit den Mühlen, hebt den Blick hinweg, über all die Mauern hinweg…

    • Stefan Seidner 24. Januar 2017 at 23:07 #

      Schön zusammengefasst.

      Ich würde mich wohl für eine Windmühle entscheiden, die unten herum eine starke Mauer hat. Wenn ich Energie will, geh ich nach oben in die Mühle – wenn ich Sicherheit möchte, ziehe ich mich ins Gemäuer zurück. Schöne Vorstellung so eine starke Windmühle 🙂

  9. Wolfgang Wittek 10. Mai 2017 at 21:32 #

    Wenn der Wind der Veränderung weht,
    werde ich kreuzen oder wenden oder mich raumschots treiben lassen,
    immer wachsam um nicht am Riff zu zerschellen oder in Untiefen zu stranden

Schreibe einen Kommentar

Erzähl's weiter: