Wer fliegen kann…

Wer fliegen kann,
sollte nicht seine Schwingen aus Mitleid
mit den Fußgängern abwerfen;
er soll lieber das Fliegen lehren.

Daphne DuMaurier

27 Responses to Wer fliegen kann…

  1. Roland 18. Juni 2015 at 12:57 #

    Sehr passender Spruch für „meinen“ Tag.

    • Stefan Seidner 19. Juni 2015 at 17:20 #

      Das freut mich 🙂

    • Ute 28. Mai 2016 at 20:41 #

      Hallo Stefan, ich denke mir ist da ausgerechnet jetzt ein Licht aufgegangen. Deine Sinnsprüche sind sehr schön.

  2. Beate Schmitter 7. Juli 2015 at 11:13 #

    Sehr schöner und wichtiger Spruch. Keiner kann uns das Recht auf und die Pflicht zur Selbstverwirklichung absprechen..falsche Rücksichtnahme ist so kontraproduktiv.

    Marianne Williamson sagt mit anderen Worten das Gleiche:
    (Nelson Mandela hat es in einer seiner Reden zitiert)

    Unsere größte Angst ist nicht, unzulänglich zu sein.
    Unsere größte Angst ist, grenzenlos mächtig zu sein.
    Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit ängstigt uns am meisten.

    Wir fragen uns: Wer bin ich denn, dass ich so brillant sein soll?
    Aber wer bist Du, es nicht zu sein?
    Du bist ein Kind Gottes.
    Es dient der Welt nicht, wenn Du Dich klein machst.
    Sich klein zu machen,
    nur damit sich andere um Dich nicht unsicher fühlen, hat nichts Erleuchtetes.

    Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.
    Er ist nicht nur in einigen von uns,
    Er ist in jedem einzelnen.
    Und wenn wir unser Licht scheinen lassen,
    geben wir anderen unbewusst damit die Erlaubnis, es auch zu tun.

    Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind,
    befreit unsere Gegenwart automatisch die anderen.

  3. Elfi 18. August 2015 at 17:57 #

    Stelle dein Licht nicht unter einen Scheffel, lasse es leuchten und strahlen und dann werden auch andere sich an deiner Sonne wärmen (so richtig kann ich das noch nicht aber jeder tag gibt mir die Gelegenheit zu lernen )

    • Stefan Seidner 20. August 2015 at 16:23 #

      Hallo Elfi, deine Variante ist eine schöne Alternative zu dem Spruch von Daphne DuMaurier, Danke!

  4. Astrid 3. September 2015 at 21:48 #

    Wunderbarer Spruch, passt genau zu meinen derzeitigen Lernerfahrungen.

    • Stefan Seidner 4. September 2015 at 15:46 #

      Hallo Astrid, freut mich dass du dann wohl gerade etwas an deine Mitmenschen weitergibst 🙂

  5. christian gugenberger 28. Oktober 2015 at 19:42 #

    Wer erkennt, dass er/sie Flügel hat wird sie irgendwann, wenn die Angst der Liebe weicht auch mal benutzen und er/sie wird dann Bekanntschaft mit der stärksten Kraft im Universum machen, nämlich der „bedingungslosen Liebe“ in Form der Einheit, welche seine/ihre Flügel mit der umgebenden Luft machen und wird dadurch einem/r Adler/in gleich der/die majestätisch, getragen von dieser bedingungslosen Liebe durch die Luft gleitet, weil dies eben seine Bestimmung ist.

    • Stefan Seidner 29. Oktober 2015 at 08:54 #

      Hallo Christian. Sehr schön und wieder sehr bildhaft beschrieben. Würde mich interessieren ob du beruf-lich schreibst…

      • christian gugenberger 29. Oktober 2015 at 18:19 #

        Danke sehr, lieber Stefan;-)

        Noch nicht, aber ich habe erkannt, dass für mich das Schreiben ein Venitil ist, um mit meinen wahren und innersten Gefühlen in Kontakt zu kommen, ebenso wie beim Malen, wobei das ja gar nicht so leicht ist, dies adäquat auszudrücken. Ich spiele mich aber mit dem Gedanken ein Buch als Ratgeber für ADHS-Betroffene Erwachsene zu schreiben, damit diese erkennen können, welches Geschenk ein derartiger Gehirnstoffwechsel ist und das dies keine Krankheit ist, sondern eine Kreativitätsfabrik. Ich selbst nehme meine ADHS-Betroffenheit, angelehnt an die englische Schreibweise ADHD eher als Attention dialed into a higher Dimension wahr. Ich kenne aber das Gefühl sehr gut, wenn man ausgegrenzt wird nur weil man anders ist. In diesem Sinne könnte ein literarisches Werk von einem Betroffenen vielleicht für andere eine Art Flügelbastelwerkstatt sein. Meiner Meinung nach können gar nicht genug bunte wundervolle Schmetterlinge den Himmel bevölkern;-)

        • Stefan Seidner 3. November 2015 at 11:01 #

          Hallo Christian, Danke für deine Antwort. Dein Plan klingt gut. Wenn du Lust hast, dein (alternatives) Wissen direkt jetzt zu teilen, könntest du auch den ADHS-Artikel auf dem Secret Wiki erweitern. Nur so eine Idee von mir 🙂 LG, Stefan

          • christian gugenberger 3. November 2015 at 19:06 #

            Ja Stefan, würde ich gerne;-) in secret wiki steht nichts von den Stärken der ADHS Betroffenen und genau die gilt es ja für solch sensitive Menschen zu erkennen…….vl kannst mich da aufgleisen, wie ich das anstellen kann? ist echt geil, wenn man die hohen Frequenzen, welche Betroffenen von der Schöpfung mitgegeben wurden, beim Manifestieren in der Materie nutzen kann……

  6. christian gugenberger 3. November 2015 at 19:21 #

    schon geschnallt;-)

    • Stefan Seidner 4. November 2015 at 14:25 #

      Gut. Super dass du dabei bist!
      Alles Weitere bereden wir einfach per E-Mail 🙂

  7. Dany 16. November 2015 at 12:26 #

    Danke für den tollen Sinnspruch – er zeigt wieder mal, das keiner sich für die gesellschaftlichen Strömungen *zurecht stutzen* lassen sollte…

    und deine Idee, das Christian Gugenberger als Erwachsener ADHS’ler den ADHS-Artikel ergänzen kann, finde ich spannend und sehr lohnenswert, weil er mal die *andere Seite* der ADHS aufzeigen kann. Da ich selbst ADHS-Kinder großgezogen habe kenne ich besonders die Ausgrenzung dieser hochsensiblen Kinder sehr gut. Ich werde es meinen -inzwischen erwachsenen- Kids weitergeben – evtl.können/mögen sie ja auch etwas dazu beitragen.
    Wir werden es sehen.

    Schönen Tag noch!

    • Stefan Seidner 16. November 2015 at 18:50 #

      Hallo Dany,
      Christian hat mittlerweile schon etwas zum ADHS-Artikel beigetragen 🙂
      Ja, würde mich freuen wenn du deine Kinder fragst, ob sie auch etwas zum Artikel beisteuern möchten 🙂
      LG,
      Stefan

  8. Dagmar 31. Januar 2016 at 00:47 #

    Hallo Stefan, die Sprüche sind sehr inspirierend. Ich bin eh der Meinung, dass man stets auf seine Mitmenschen achten mag. Und ist es nicht auch unsere Aufgabe Wissen zu teilen ?
    Freu mich schon auf den nächsten tollen Spruch

    • Stefan Seidner 3. Februar 2016 at 11:56 #

      Freut mich, dass dir die Sinnsprüche so gut gefallen, Dagmar. Weiterhin viel Inspiration und Freude mit deinem täglichen Sinnspruch 🙂

  9. bording 23. Februar 2016 at 11:48 #

    Hallo wer fliegen kann? Wir können das ja auch, den Gedanken sind keine Schranken gesetzt, wir sind im unendlichen Raum des Daseins und sind im JETZT im FRIEDEN, in FREUDE und HARMONIE!

  10. Hildegard Stagge 21. April 2016 at 14:32 #

    Hallo Stefan,

    der Spruch gibt Denkanstöße für die Leute mit „Helfersyndrom“, also auch für mich!! Besser den Hilfesuchenden Tipps zur Selbsthilfe an die Hand geben, als sie mit Gaben aller Art zu versorgen. So werden sie nicht selbst tätig, um ihren Zustand zu verbessern. Ich habe ca. 12 Jahre eine kleine Gruppe betreut, vielleicht „überbetreut?? „Wäre schön, wenn ich einigen das Fliegen gelehrt hätte, aber ich habe eher die Variante der abgeworfenen Flügel praktiziert. Dabei lässt man unweigerlich Federn.Späte Erkenntnis, aber es ist ja nie zu spät, um neu und mit verbesserten Ansätzen wieder zu starten.

    Sonnige Grüße aus dem Sauerland
    Hildegard

    • Stefan Seidner 30. April 2016 at 00:09 #

      Ja, genau – wenn man den Menschen immer die Arbeit abnimmt, werden sie es ohne dich nicht hinbekommen. Lieber vormachen als es für sie zu machen 🙂

  11. Philipp Engler 21. Juli 2016 at 21:47 #

    Interessanter Spruch

  12. Monika 8. August 2016 at 09:55 #

    Hi Stefan, heute möchte ich einfach nur Danke sagen für deine schönen Sprüche aus denen ich lerne und Kraft schöpfe. Und auch Danke an all die lieben Leute die auf deine Sprüche antworten. Sehr schöön, finde ich.
    Liebe Grüße aus Tirol
    Monika

    • Stefan Seidner 13. August 2016 at 17:32 #

      Sehr gerne, Monika. Freut mich, dass die Sinnsprüche so gut bei dir ankommen 🙂
      Ich bin auch dankbar für die vielen wertvollen Kommentare, die hier über die Zeit schon zusammen gekommen sind!

  13. Wolfgang Wittek 16. April 2017 at 12:59 #

    Daphne DuMaurier kannte weder Drachenflieger noch sah sie die bunten Gleitschirme im Himmel.
    Würde sie heute hinauf zu den Wolken schauen sie hätte anders gedichtet

    Schaut mal zu Markus Gründhammer, der lebt in der Luft…
    oder zum Chrigl Maurer dem Schweizer Gleitschirmpiloten…

    oder zu meinem Nachbarn Harti Waitl, der lehrt Euch fliegen (www.flugschule-aktiv.de)

    Daphnes Mitleid mit den Fußgängern und ihre „Schwingen“ sind heute befremdlich.

    Übrigens, noch nie hat ein Pilot seine „Schwingen“ abgeworfen

    • Stefan Seidner 16. April 2017 at 19:58 #

      Wenn man selbst regelmäßig Gleitschirm fliegt, mag dieser Sinnspruch befremdlich wirken.

      Trotzdem kommt in meinen Augen der übertragene Sinn des Zitats sehr gut rüber: Vermittle deine Fähigkeiten anderen Menschen, anstatt Mitleid mit ihnen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Erzähl's weiter: