Wie ein Gegenstand in der hintersten Ecke meines Schrankes mein Leben veränderte und wie er auch dein Leben verändern kann.

Wenn du einen Weg suchst, innerhalb kurzer Zeit maximale Inspiration & Lebensfreude zu tanken, dann sind die folgenden Zeilen für dich vielleicht die wichtigsten, die du jemals lesen wirst.

Stefan Seidner

Stefan Seidner – Fand sein Glück in der hintersten Ecke seines Schrankes

Liebe Abonnentin, lieber Abonnent des täglichen Sinnspruches,

vielleicht fragst du dich jetzt schon:
„Welcher Gegenstand lag da in der hintersten Ecke von Stefans Schrank?“

Ich werde es dir im Laufe dieses Textes verraten – versprochen!
Doch lass mich dir bitte erst eine Frage stellen:
Bist du ein Sinn-Sucher, ein Mensch der sich weiterentwickeln möchte?

Ich nehme an, deine Antwort lautet „Ja“.
Jedenfalls hast du bis heute 30 Sinnsprüche erhalten und liest nun gerade diese Zeilen.

Dies zeigt dein Interesse an Lebens-Weisheiten, dein Interesse am Leben selbst, dein Interesse an Weiterentwicklung. Das ist großartig und ich bin dankbar, dass wir uns ähnlich sind 🙂
Denn ich bin auch so ein Mensch, der sich stets weiterentwickeln möchte.

Auf dem Weg der Entwicklung gibt es viele Herausforderungen. Ich möchte dir kurz eine Herausforderung schildern, vor der ich stand – und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch du sie kennst:
Um dich weiterzuentwickeln benötigst du Wissen, Ratschläge, Tipps.

Klingt erst mal nicht nach einer Herausforderung, ist es aber doch – denn da gibt es etwas, das dich förmlich überrollt wenn du in das Land des Wissens eintreten möchtest:

Die Informations-Flut überfordert uns

welleDu, ich und alle anderen Menschen da draußen – zusammen produzieren wir noch nie da gewesene Datenmengen. Jedes Jahr stellen wir einen neuen Rekord auf, wie viele Daten wir produziert haben.

Gemessen wird diese Daten-Menge bereits in Zetta-Byte, wobei ein Zetta-Byte eine Billion Giga-Byte ist – oder anders ausgedrückt:
eine 1 mit 21 Nullen hinten dran! Das ist einfach eine riesige, unvorstellbar große Menge an Daten und Informationen!

Doch zurück zu unserem Weg der Entwicklung:
Die Informationsflut hat auch schon längst den Hafen der Weiterentwicklungs-Branche geflutet. Von überall prasseln Informationen auf dich ein und wollen dich bei deiner Entwicklung unterstützen.

Da gibt es zum Beispiel

  • Eine riesige Menge an Erfolgs-Ratgebern, die von dir gelesen werden wollen
  • Unzählige Magazine, die im Zeitschriften-Laden um deine Aufmerksamkeit buhlen
  • Tausende Websites und Newsletter, die dich geradezu mit Informationen überschwemmen
  • Massenweise Seminare, die dir das das neueste und tollste Wissen versprechen
  • Rund um die Uhr Updates auf sozialen Portalen wie Facebook…

Fühlst du dich da nicht ein wenig überfordert?
Überfordert von zu viel Information, die unaufhörlich auf dich einprasselt?

hier_langMir ging es jedenfalls so – ich fühlte mich überfordert.
Jede Information schien mir ins Gesicht zu schreiben: „Hier lang“.
Vor lauter Geschrei wusste ich gar nicht mehr, wo ich überhaupt anfangen sollte mit der Arbeit an mir selbst….

Eins aber begriff ich schnell:
Es mangelt uns heutzutage nicht mehr an Informationen.
Und mittlerweile weiß ich:
Es mangelt uns vielmehr an zwei anderen Dingen:
an Fokus und an der Zeit.

Den Stecker ziehen – teilweise

Ohne Fokus läufst du Gefahr in der Weiterentwicklungs-Informationsflut zu ertrinken.

Wenn du dich dem ständigen News-Rauschen hingibst, wirst du schnell nervös und unkonzentriert.
Der ständige News-Stress macht dich gereizter und anfälliger für Krankheiten.

fernseherDie Lösung heißt hier: Den Stecker ziehen – zumindest teilweise.

Mein Tipp: Konsumiere nur noch das, was dich wirklich interessiert.
Frage dich vor jedem Medien-Konsum:
„Was bringt mir diese Nachricht, dieser Text, dieses Video?“
Und: „Wie bringt es mich meinem Ziel näher?“

Wenn dir kein vernünftiger Grund einfällt, wende dich von dem Medium ab und lenke deinen Fokus auf etwas Sinnvolleres – auf etwas, das dich deinem Ziel wirklich näher bringt.

Wenn du regelmäßig übst, wirst du so immer besser auf der Informationswelle surfen können, ohne von der Welle zu fallen und von der Flut überspült zu werden.

Doch da ist noch eine weitere, vielleicht viel größere Herausforderung:

80 % des Inhaltes eines Buchs sind nicht relevant

uhrUm dich weiterzuentwickeln musst du investieren – nämlich Geld oder Zeit.

Da die meisten Menschen nicht so viel Geld für die meist teuren Seminare ausgeben wollen, investieren sie lieber ihre Zeit – und zwar in das Lesen von Büchern und Artikeln (Literatur ist im Vergleich zu Seminaren meistens sehr billig).

So weit, so gut möchte man denken.
Doch in Wirklichkeit fängt hier das Problem an:
Denn ein Buch zu lesen braucht einfach sehr viel Zeit.

Oder besser gesagt: Es braucht sehr viel Zeit die wirklich relevanten Stellen des Buches zu finden. Statistiken sagen, dass bei einem Fachbuch beispielsweise weniger als 20 % des Inhaltes wirklich relevant sind.

Das Dumme ist: Das Relevante kommt nicht am Anfang des Buches, sondern ist irgendwo in den Tiefen des Buches versteckt – und natürlich auch noch schön über das Buch verteilt.

Zu was führt das?

Du kennst das wahrscheinlich selbst:
Du fängst an das Buch zu lesen und legst es dann nach einigen Seiten beiseite – vielleicht nach 30 Seiten, vielleicht nach 50 Seiten.

Und warum legst du das Buch beiseite?
Weil die wirklich wichtigen Infos nicht am Anfang kommen und du

buecher

  • doch noch so viele andere Sachen zu tun hast
  • ungeduldig bist
  • dich einfach schnell weiterentwickeln möchtest

Die Folge: Du kaufst dir das nächste Buch und hoffst,
dass dieses Buch besser ist und schneller zum Punkt kommt.
Doch in vielen Fällen trifft das nicht zu. Du legst das zweite Buch also auf das erste – und schon hast du ihn angefangen:

Deinen Stapel aus ungelesenen Büchern.

Kennst du das?
Ich jedenfalls schon. Und irgendwann war ich es satt. So richtig satt.

Ich fand es deprimierend einen Haufen unvollendeter Dinge vor mir zu sehen. Für jedes Buch hatte ich Geld ausgegeben, aber keines der Bücher brachte mir einen Mehrwert.

Es war 2009. Und ich musste aus diesem Buch-Karussell aussteigen.

Als mein Bücherstapel so hoch war, dass meine damalige Katze „Luna“ den Stapel mit ihrem Katzenbaum verwechselte, zog ich die Reißlinie.

Also öffnete ich meine Schranktür, nahm den Bücherstapel und stellte ihn in die hinterste Ecke meines Schrankes – in die aller-hinterste.

Als ich die Bücher dort abgestellt hatte, entdeckte ich es.
In der finstersten Ecke meines Schrankes lag der eingangs erwähnte Gegenstand, der mein Leben ändern sollte.

Es war: Mein allererstes Notebook!

schwarze_pfeile_nach_rechts

Altes Notebook

schwarze_pfeile_nach_links

Ein grauer staubiger Kasten, den mein Vater irgendwann Mitte der 90er Jahre ausrangiert und dann mir vermacht hatte.

Zuerst dachte ich mir nichts dabei.
Doch dann traf es mich wie ein Blitz aus heiterem Himmel:

Ich erinnerte mich daran, wie ich damals an meinem ersten Notebook eine Programmiersprache namens Turbo-Pascal lernte und damit ein kleines Programm schrieb.

Ein Programm, mit dem man Sinnsprüche eintragen, speichern und wieder ausgeben konnte. Mann, das hatte mir so viel Spaß gemacht!

Dieses Programm war eine Synthese meiner beiden Lieblings-Beschäftigungen:

  • Computer – in dem Fall: etwas programmieren
  • und Weiter-Entwicklung – in dem Fall: inspirierende Sinnsprüche sammeln

Ich stand vor dem Schrank und nahm das graue, staubige Notebook in die Hand.

Ich versuchte mich weiter zu erinnern:

Ich musste damals so um die 15 gewesen sein.
Doch ich hatte schon eine recht große Sammlung an Sinnsprüchen.

Diese kurzen Sprüche und Zitate faszinierten mich schon damals –
sie waren so kurz und doch so tiefsinnig!

Ich bewunderte die Urheber der Sinnsprüche. Diese Menschen hatten es geschafft mit nur sehr wenigen Worten großartige Lebensweisheiten zu vermitteln.

Das fand ich so faszinierend, dass ich alle guten Sprüche, die mir über den Weg liefen, in einem Word-Dokument sammelte.

schatzkammerWährend ich noch aufs Gymnasium ging, wuchs meine Sinnspruch-Sammlung stetig. Meine Sammlung war wie eine Schatzkammer, die ich regelmäßig betrat um mich an meinen Schätzen zu erfreuen und um neue Schätze – sprich Sinnsprüche – in die Kammer zu legen.

Doch dann kam eine lange Dürre-Periode. Meine Sinnspruch-Sammlung entwickelte sich von einer Schatz- zu einer Abstellkammer, die ich immer seltener betrat.

Es war die Zeit meines Ingenieur-Studiums. Ich studierte Elektrotechnik um später im Bereich Erneuerbare Energien (Solar) zu arbeiten und so etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun.

Ich nahm mein Studium ziemlich ernst. Der Nachteil davon: Meine Weiterentwicklung abseits von Elektrotechnik blieb dabei weitestgehend auf der Strecke.

sonnenfinsternisDie Krönung dieser Phase war meine Diplomarbeit. Ich verschrieb mich 7 Monate lang komplett der Welt des Solarstroms. Ich dachte Solarstrom, ich sprach Solarstrom und ich träumte von Solarstrom – praktisch 24 Stunden am Tag.

Dies sollte sich ändern als ich begann als „normaler“ Ingenieur zu arbeiten. Das war gut: Denn nach der Arbeit nahm ich mir abends endlich wieder die Zeit anderen Dingen als dem Solarstrom nachzugehen.

Schnell erinnerte ich mich an meine Lust der Weiter-Entwicklung. Und ich machte das, was die meisten machen: Ich kaufte mir erst mal ein Buch, genauer gesagt einen Erfolgs-Ratgeber.

Motiviert fing ich an zu lesen. Ich wusste, dass ich die letzten Jahre sozusagen verschenkt hatte in Sachen Weiter-Entwicklung. Deshalb wollte ich nun schnell „nachholen“ was ich die Jahre zuvor verpasst hatte.

Ich wollte in kurzer Zeit maximale Inspiration tanken.

Doch ich wurde enttäuscht: Obwohl ich schon die ersten 40 Seiten des Buches gelesen hatte, hatte ich das Gefühl bisher fast nichts gelernt zu haben. Dabei war ich doch so lern- und wissbegierig.

Meine Ungeduld drängte mich dazu, es mit einem anderen Erfolgs-Ratgeber zu versuchen. Doch auch dieser konnte mich nicht überzeugen. Nach ein paar Kapiteln legte ich das Buch frustriert auf das alte Buch. Und so fing ich ihn an – den schon erwähnten Stapel aus ungelesenen Büchern.

Dieses Spiel wiederholte ich im Jahr 2009 noch einige Male.
Und mit jedem Buch wuchs mein Stapel aus ungelesenen Büchern.
Und mit jedem Buch wuchs auch mein Frust – denn ich hatte Zeit (und Geld) verschwendet für etwas, das mir keinen Mehrwert brachte.

Meine Katze Luna kommt in’s Spiel – zum Glück!

Ich stand noch immer vor dem Schrank – das graue, staubige Notebook in meinen Händen haltend.
Und erst jetzt bemerkte ich, dass Luna, meine graue (aber nicht so staubige) Katze neben mir saß und mich aufmerksam mit ihren großen Augen anschaute.

Ich überlegte kurz was Luna mir wohl mitteilen wollte:
Erwartete sie, dass ich ihr den Bücherstapel wieder aus dem Schrank holen würde – nur damit sie wieder einen zweiten Katzenbaum hatte? Nein, bestimmt nicht.

Vielleicht hatte sie auch telepathisch meine Gedanken verfolgt und überlegte nun wie ich mein Buch-Problem lösen konnte…

Wir schauten uns noch eine Zeit lang in die Augen. Dann wandte sie ihren Blick ab, schaute zuerst auf mein altes Notebook und fixierte dann mein aktuelles Notebook, das auf meinem Schreibtisch stand.

Ich verstand:

Luna wollte mir mitteilen, dass ich statt den Büchern mal wieder meine Sinnspruch-Sammlung ausgraben sollte. Ich fand diese Idee großartig!

Schnell legte ich mein altes Notebook wieder in die hinterste Ecke meines Schrankes, ging an meinen Schreibtisch, setzte mich an mein aktuelles Notebook und suchte das Word-Dokument mit meiner Sinnspruch-Sammlung.

2 Minuten später hatte ich die Datei gefunden. Gespannt öffnete ich sie. Ich hatte die Sammlung seit mehreren Jahren nicht mehr angesehen.

Ich las den ersten Spruch von einem gewissen Stanislaw Jerzy Lec:

Von der Mehrzahl der Werke bleiben nur die Zitate übrig.
Ist es dann nicht besser,
von Anfang an nur die Zitate aufzuschreiben?


 
Ja, ja, JA!
Das war es!

Dieses Zitat sprach mir aus der Seele

Es waren heilende Worte für den Frust, den die ungelesenen Bücher bei mir verursacht hatten.

Ich las den nächsten Sinnspruch – einen Spruch von Arthur Schopenhauer:

Jedes überflüssige Wort wirkt
seinem Zweck gerade entgegen.


 
blumeWie wahr!
In der Kürze liegt die Würze – nicht 40 Seiten einen langatmigen Einleitungs-Text lesen, sondern gleich die Erkenntnisse präsentieren!

Mit einem Schlag war ich wieder im Sinnspruch-Fieber. Ich ging immer tiefer in meine Sinnspruch-Schatzkammer und verschlang einen Spruch nach dem anderen. Ich fand viele Klassiker, aber auch absolute Sinnspruch-Perlen in meiner Sammlung wieder.

Zum Beispiel:

Ein wahrer Freund übersieht dein kaputtes Gartentor
und bewundert die Blume in deinem Garten.

Wilhelm Raabe

Oder:

Lieben heißt nicht, sich in die Augen zu sehen,
sondern gemeinsam in die gleiche Richtung zu blicken.

Antoine de Saint-Exupéry

Oder:

Das Leben ist wie ein Fahrrad:
Man muss sich ständig vorwärts bewegen,
wenn man das Gleichgewicht nicht verlieren will.

Albert Einstein

Das war es was mich mit riss:
Tolle Lebensweisheiten – vermittelt in extrem wenigen Worten –
und am Besten noch schön verpackt in ein Bild. Einfach grandios!

Ich beschloss meine Sinnspruch-Sammlung ab sofort wieder zu pflegen und zu erweitern.
Und ich fühlte mich gut dabei 🙂

Ich entdecke das Geheimnis

Kurz nach meiner Wieder-Entdeckung der Sinnsprüche schenkte mir mein Bruder das Hörbuch von „The Secret“. Ich hörte mir es an und war sehr angetan. So etwas leicht Verständliches und Motivierendes hatte ich im Weiterentwicklungs-Bereich bis dato noch nicht gehört!

Ein Grund warum ich „The Secret“ damals so mochte, waren die vielen Zitate und Sinnsprüche, die in dem Werk vorkamen. Viele davon fügte ich gleich meiner Sinnspruch-Sammlung hinzu. Und ich fühlte mich wieder so gut 🙂

Dann kam mir eines Nachts im Oktober 2009 die Idee, mein Wissen von „The Secret“ mit anderen Menschen online zu teilen. Das war der Startschuss für das Secret Wiki – eine Plattform, auf der ich mit meinen Mitschreibern Wissen für (d)eine neue Welt sammle. Wissen, das mittlerweile sehr weit über die Inhalte von „The Secret“ hinaus geht (The Secret beleuchtet ja auch nur einen Teil der Lebensgesetze).

Eines der ersten Dinge die ich auf dem Wiki eintrug, waren meine gesammelten Sinnsprüche.
Yeah, nun hatte ich auch einen Weg gefunden meine Sprüche mit meinen Mitmenschen zu teilen.
Ich fühlte mich sehr gut und spürte, dass ich nun auf dem richtigen Weg war 🙂

Der tägliche Sinnspruch erblickt das Licht der Welt 🙂

pusteblumeDa mir die Arbeit am Secret Wiki so viel Spaß machte, entschied ich mich 2011 dazu meinen Ingenieurs-Job an den Nagel zu hängen und mich im Internet selbstständig zu machen. Ein Schritt der sich bis heute absolut richtig anfühlt. Und ein Schritt, ohne den du jetzt nicht diese Zeilen lesen würdest 😉

Ebenfalls 2011 kam mir die Idee meine gesammelten Sinnsprüche nicht nur auf dem Secret Wiki anzubieten, sondern auch per E-Mail zu verschicken – jeden Tag sollte morgens ein inspirierender Sinnspruch im Briefkasten meiner Leser liegen.

Und so gründete ich den Täglichen Sinnspruch 🙂
Einen Service den du bis heute 30 Tage lang kostenlos genossen hast.

Und einen Service den du weiterhin genießen kannst!

Denn seit 2011 habe ich viele viele weitere tolle Sinnsprüche gesammelt, die ich gerne mit dir teilen möchte!

Um konkret zu werden:

Für dich habe ich insgesamt 365 neue Sinnsprüche zusammengestellt!

Cover Ein-Jahres-Zugang 
365 neue, handverlesene Sprüche die

  • dich inspirieren
  • dir Freude schenken
  • dir Mut machen
  • dich motivieren
  • dich zum Nachdenken anregen
  • dir neue Impulse für dein Leben geben
  • dein Inneres berühren
  • dich bei deiner Weiter-Entwicklung unterstützen

 
Und das Wichtigste:

365 neue handverlesene Sprüche, die dir erlauben maximale Inspiration und Lebensfreude innerhalb kurzer Zeit zu tanken

(Weiteren Text überspringen und direkt zum Bestellen)

Mit dem Ein-Jahres-Zugang des Täglichen Sinnspruches sparst du Zeit
Zeit , in der du lieber das tun kannst was du sehr gerne tust – zum Beispiel:

family_jump

  • deinen Hobbies nachgehen
  • deine FreundInnen treffen
  • Zeit mit deiner Familie verbringen
  • noch mehr Zeit in deine Weiter-Entwicklung stecken
  • dich entspannen

Um einen Sinnspruch zu lesen brauchst du weniger als 10 Sekunden!

Für 365 Sprüche brauchst du also insgesamt weniger als 61 Minuten Zeit.

Vergleiche das mal mit dem Lesen eines Buches:
Wie viel Inspiration tankst du wenn du 61 Minuten lang ein Buch liest –
und wie viel Inspiration tankst du wenn du 61 Minuten investierst, um insgesamt 365 Sinnsprüche zu lesen?

Für mich ist die Antwort völlig klar:

Sinnsprüche sind die effizienteste Form Weisheit zu vermitteln.

Ich könnte und möchte sie nicht mehr missen.
Ich würde meine Sinnspruch-Sammlung gegen keinen noch so großen Bücher-Stapel eintauschen. Meine ungelesenen Bücher bleiben da wo sie sind: in der hintersten Ecke meines Schrankes!

Bitte verstehe mich nicht falsch:
Ich will hiermit nicht sagen, dass Sinnsprüche die Lektüre eines Fachbuches oder eines richtig richtig guten Buches ersetzen würden, nein.
Ich bin jedoch davon überzeugt, dass Sinnsprüche die Lösung sind, um innerhalb kurzer Zeit maximale Inspiration und Lebensfreude zu tanken.

Ich bin so davon überzeugt, dass ich dir 365 neue inspirierende Sprüche zusammengestellt habe.
Sie warten nur darauf von dir entdeckt zu werden!

Der Ein-Jahres-Zugang des täglichen Sinnspruches wird das fortsetzen, was du bereits gewohnt bist:
Du wirst jeden Morgen einen inspirierenden Sinnspruch in deinem Postfach vorfinden 🙂

Du fragst dich schon was du für den Ein-Jahres-Zugang investierst?

10 Cent-MünzeIch sage es dir: Deine Investition für 365 neue Sinnsprüche beträgt nur 39,90 Euro.

Das ist weniger als manches Fachbuch kostet – und du weißt wo Bücher oft landen: in der hintersten Ecke deines Schrankes 🙂

Auf den Tag runter gerechnet beträgt deine Investition sogar nur mickrige 10,9 Cent.

Vielleicht fragst du dich nun

Warum du für Zitate zahlen solltest…

…wenn man sie doch andernorts teilweise kostenlos erhält?

Auf diese Frage habe ich 3 Antworten:

  • Viele andere Anbieter bieten Masse statt Klasse. Um einen guten Spruch zu finden muss man oft tagelang zweitklassige Sprüche oder Witz-Zitate ertragen. Beim täglichen Sinnspruch dagegen findest du durch die Bank erstklassige handverlesene Zitate die ich in mühevoller Kleinarbeit über die Jahre gesammelt habe.
  • Die Sprüche von anderen Anbietern sind teilweise sehr lang. Ich bin der Meinung „in der Kürze liegt die Würze“ und nehme daher nur kurze Zitate in den täglichen Sinnspruch auf. Je kürzer ein Spruch ist, desto besser kann man sich ihn merken und verinnerlichen.
  • Andere Anbieter schicken mit jedem Spruch Werbung mit – oder noch dreister: Sie schicken sogar reine Werbe-Mails ohne einen einzigen Sinnspruch. In meinem Sinnspruch-Jahreszugang erhältst du jeden Tag einen Sinnspruch komplett ohne Werbung.

Wohin die Schritte der Meister fallen,
da öffnen sich weit die Ohren derjenigen,
die bereit sind für ihre Lehre.

Das Kybalion

Wenn dich diese 3 Antworten noch nicht überzeugen, habe ich noch eine vierte auf Lager:

Betrachte deine Investition einfach als eine Spende für das Secret Wiki. Dein Geld unterstützt mich und mein Mitschreiber-Team dabei „Wissen für (d)eine neue Welt“ zu sammeln. Ein Projekt, das uns allen zu Gute kommt.

Meine Kunden sind zufrieden und geben dem täglichen Sinnspruch die Schulnote 1,3 – Yeah 🙂

Ach ja:
Da sind ja auch noch meine Kunden, die sich bereits für den Ein-Jahres-Zugang entschieden haben.
Ich habe meine Kunden gefragt wie zufrieden sie mit meinem Angebot sind.

Auf einer Skala von 1 (sehr zufrieden) bis 6 (sehr unzufrieden) gaben mir die Kunden durchschnittlich
die Note 1,3 – das ist eine schöne Bestätigung für die Qualität des Ein-Jahres-Zugangs 🙂


Hier liest du was meine Kunden über die Sinnsprüche sagen:

Christine B.

Jeden Tag ein Sinnspruch – das bedeutet für mich:
jeden Tag eine neue Anregung und ein neuer Impuls. Das ist genau, was ich mir wünsche.
Dankeschön!
Christine B.
Mit den täglichen Sinnsprüchen berührst du mich sehr und ich habe die meisten davon in mein Buch geschrieben!
Hildegard Stagge
Ich finde die Sinnsprüche eine inspirierend Bereicherung des Tages. Kleine wirkungsvolle leuchtende Impulse, die den Geist lebendig und in Bewegung halten. Ich schätze sie inzwischen sehr! Eine super Idee!
Silvia
Der tägliche Sinnspruch ist für jeden Menschen eine Bereicherung.
In diesem Sinne:
Möge der tägliche Glückskecks mit dir sein!
Heiko Curdt
Jeden Morgen ein wertvoller Sinnspruch –
auf dem Weg zur Arbeit darüber nachdenken und verinnerlichen – eine angenehme Angewohnheit.
Danke Stefan.
Heike
Danke für Deine liebevoll gewählten Sprüche als Beitrag zu einer mitmenschlich, liebenden Vernetzung mit allen, die sich öffnen wollen.
Ich finde das so eine nette Idee von Dir, es ist wie ein täglich frischer Blumenstrauß am Tisch von einem lieben Menschen, der irgendwo in der Welt die Freude über sein SEIN verströmt.
Ina S.
Deine Sinnsprüche sind mein morgendliches Lächeln, Danke!
Monika H.
Deinen Sinnspruch zu lesen ist, wie wenn jemand im allgemeinen Tagestrott laut mit dem Finger schnippt und meine Aufmerksamkeit auf das grundlegend Wichtige lenkt…
Also vielen Dank für deine Fingerschnippser 🙂
Una Seele
Der tägliche Sinnspruch ist für mich wie ein
Akku-Ladegerät das meine Seele auflädt.
Anonym
Deine Sinnsprüche sind wundervoll. Man bekommt neue Anregungen, neue Energie und erhält neue Perspektiven. Ich leite sie täglich an meine Freundinnen weiter, um auch ihnen dieses Geschenk weiterzugeben. Vielen Dank.
Steffi Schmidt
Ich liebe Lebensweisheiten, die in wenigen Worten soooo viel Tiefgründiges auf den Punkt bringen! Deshalb freue ich mich auf den Sinnspruch täglich! Ich lasse mich davon inspirieren, motivieren, überraschen…
Ines R.
Ich finde Ihre Sinnsprüche wirklich wirklich super.
Ich freue mich jeden Morgen, wenn mein Handy vibriert und ich Ihre Nachricht lese.
Sahra
Ich freue mich immer sehr über den täglichen Maileingang. Manche Sinnsprüche sind genau passend zu dem, was für mich gerade ansteht und berühren mich sehr. Andere sind eine Bestätigung, Bereicherung…
Bringe sie auch in die Runde von Freunden, Kollegen, Mitstudenten.
Ganz herzlichen Dank!
Sandy Fach
 

Für deine Sicherheit: 30-tägige Geld-zurück-Garantie

Geld-Zurück-GarantieIch bin mir sicher, dass auch dir die 365 Sprüche gefallen werden –
Sogar so sicher, dass ich dir eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie auf den Ein-Jahres-Zugang gebe.

Sollte dir der Ein-Jahres-Zugang aus irgendeinem Grund doch nicht gefallen,
kontaktiere mich einfach und ich erstatte dir den vollen Kaufpreis ohne Wenn und Aber zurück.


Hier nochmal alle Infos zum Sinnspruch- Jahreszugang zusammengefasst:

Cover Ein-Jahres-Zugang

  • 365 Tage lang täglich ein Sinnspruch in dein Postfach
  • Einmalzahlung von nur 39,90 Euro (inkl. MwSt.) –
    Das sind weniger als 11 Cent pro Sinnspruch –
    kein Abo, keine versteckten Kosten
  • Keine Weitergabe deiner E-Mail-Adresse und kein Spam
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie
  • Sehr zufriedene Kunden (Durchschnittsnote 1,3)

Mehr Inspiration und Lebensfreude in deinem Postfach

Der Kluge nimmt das Gebot der Stunde wahr;
sind neue Freuden reif,
so pflückt er sie.

Euripides

Stefan SeidnerIch freue mich schon darauf, dir 365 neue inspirierende Sprüche zusenden zu dürfen.
Lass uns weiterhin gemeinsam auf Weiter-Entwicklungs-Reise gehen »

Unterschrift Sinnsprüche
Stefan Seidner,
Herausgeber von „Mein täglicher Sinnspruch“

PS: Der Sinnspruch-Jahreszugang bringt dir innerhalb kurzer Zeit maximale Inspiration und Lebensfreude.

Cover Jahreszugang
Deine Investition für 365 Sinnsprüche: nur 39,90 €  (inkl. MwSt.)
(Das sind weniger als 11 Cent pro Sinnspruch)
Hinweise:
schlossDie Bestell- und Zahlungsabwicklung wird sicher und verschlüsselt über den deutschen Zahlungsanbieter Digistore24.com abgewickelt. Der Mehrwertsteuersatz ist länderabhängig.

Rentner, Arbeitslose, Schüler und Studenten zahlen nur die Hälfte. Bitte Nachweis an mich senden.

PPS: Wenn du Fragen hast, schreib mir einfach oder ruf mich direkt an unter +49 (0)911 9234 8799.

Erzähl's weiter: